Digital Life
09.12.2015

Australier als Bitcoin-Gründer identifiziert

Der Unternehmer Craig Wright soll hinter dem Pseudonym des Bitcoin-Gründers "Satoshi Nakamoto" stecken. Die Australische Polizei hat bereits sein Haus durchsucht.

Wer ist Satoshi Nakamoto? Diese Frage beschäftige Technologie-Journalisten seit vielen Jahren. Nun scheint eine neue Antwort darauf gefunden. Wie Wired und Gizmodo unabhängig voneinander ermittelt haben, steckt der australische Unternehmer Craig Steven Wright hinter dem Pseudonym des legendären Bitcoin-Gründers. Hinweise darauf fanden die Medien in geleakten E-Mails und offiziellen Dokumenten.

Wright steht an der Spitze einer Reihe von Technologie-Unternehmen. Unter anderem ist er der CEO von DeMorgan Ltd, einem Unternehmen, das eine Reihe von Webseiten im Zusammenhang mit Bitcoin betreibt. Bei mehreren Anlässen soll Wright zudem Bemerkungen fallen gelassen haben, die ihn gemeinsam mit einem kalifornischen Geschäftspartner namens Dave Kleinman als Bitcoin-Gründer beschrieben. Kleinman ist mittlerweile an den Spätfolgen eines Motorradunfalls verstorben.

Hausdurchsuchung

Wie der Guardian berichtet, ist die australische Polizei Wright bereits auf den Fersen. Sein Haus in Sydney wurde von der Polizei durchsucht, ebenso wie Büros des Unternehmers. Offiziell geht es dabei um Ermittlungen der australischen Steuerbehörde. Wright selbst wurde bei den Durchsuchungen nicht angetroffen. Der als zurückgezogenes Genie beschriebene Mann hat sein Haus offenbar schon vor Tagen verlassen und angekündigt, nach London ziehen zu wollen.