© AP / ap

Digital Life
05/20/2019

Autopilot fuhr: Polizei stoppt schlafenden Tesla-Fahrer

Ein alkoholisierter Niederländer überließ dem Autopilot das Steuer und schlief ein. Erst die Polizeisirene weckte ihn.

Auf der niederländischen Autobahn A27 hatten Polizisten am Wochenende ein kurioses Erlebnis. Sie entdeckten einen Tesla, der sich knapp hinter einem anderen Fahrzeug hielt, während der Fahrer offenbar am Steuer eingenickt war. Die Polizisten schalteten das Blaulicht ein, um den Mann zu wecken, der offensichtlich vom Autopilot kutschiert wurde.

Autopilot überholte Polizei

Das Lichtsignal brachte keinen Erfolg, also überholte das Polizeiauto den Tesla, um das Elektrofahrzeug zum Abbremsen und zum Verlassen der Straße an einer Autobahnabfahrt zu bewegen. Der Tesla überholte stattdessen das Polizeiauto und fuhr weiter. Die Polizei aktivierte daraufhin die Sirene und schaffte es so, den Fahrer zu wecken. Bei der anschließenden Kontrolle wurde bei dem Mann ein Alkoholisierungsgrad von umgerechnet 0,78 Promille festgestellt. Ihm wurde der Führerschein entzogen. Die Polizeieinheit berichtete auf Instagram von ihrem Abenteuer.

Nicht der erste Vorfall

Wie Ars Technica berichtet, ist dies nicht der erste derartige Vorfall. In den USA wurden zuletzt im November und im Jänner zwei Fälle gemeldet, bei denen ebenfalls schlafende und/oder betrunkene Fahrer dem Autopilot das Steuer überlassen hatten. Immerhin ist es durch Teslas Assistenzsystem zu keinem Unfall mit anderen Straßenbenutzern gekommen.