© Chris Pizzello/Invision/AP / Chris Pizzello

Digital Life
04/26/2019

Avengers Endgame landet nach China-Premiere im Netz

Der neue Marvel-Film erzielt nicht nur Rekorde an den Kinokassen, auch im Netz sorgen illegale Kopien für hohe Nachfrage.

Der neueste Marvel-Film „Avengers: Endgame“ landete nur wenige Stunden nach seiner Premiere in China als illegale Kopie im Netz. Das berichtet die News-Plattform TorrentFreak. Demnach waren bereits am Premieren-Tag gegen 16 Uhr chinesischer Zeit erste Torrents mit einer ersten Version verfügbar. Diese wurde offenbar mit einer Videokamera heimlich in einem Kino abgefilmt und hat relativ schlechte Qualität.

„Das Bild flackert durchgehend, es ist halb-gedreht und die ganze Aufnahme hindurch sind Wasserzeichen für eine Glücksspiel-Seite zu sehen, die durch das Bild fliegen“, so eine Quelle gegenüber TorrentFreak. Die Aufnahme wurde zu Beginn vor allem in China geteilt, wie Torrent-Statistiken zeigen würden.

Auf Rekordkurs

China gilt als großer Wachstumsmarkt für Hollywood. Die chinesische Regierung lässt jedoch nur wenige ausländische Filme für den heimischen Markt zu, per Gesetz ist diese Zahl auf 34 pro Jahr beschränkt. In den vergangenen Jahren begann man sich jedoch aufgrund der hohen Einnahmen etwas zu öffnen und überstieg diese Quote. 2016 wurden 38 westliche Filme in China gezeigt, 2017 40. Die Filmstudios müssen dafür aber auch einen Teil ihrer Einnahmen abtreten.

„Avengers: Endgame“ stellte zahlreiche neue Rekorde an den Kinokassen auf, unter anderem auch in China. Dort spielte man allein am Premieren-Tag 107,5 Millionen US-Dollar ein. Erste Schätzungen gehen davon aus, dass der neue Avengers-Film die Rekorde von „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ aus dem Jahr 2015 deutlich übertreffen wird. Auch in Österreich spielte der Film allein in den ersten 24 Stunden 664.400 Euro ein und erzielte damit laut Disney einen Marktanteil von 91 Prozent.