Digital Life
11.09.2015

Berliner Polizei ermittelt wegen zahlreicher Hass-Postings

Ausländerfeindliche Hass-Postings gegen Flüchtlinge im Internet haben zu einer Flut von Anzeigen bei der Berliner Polizei geführt.

Besonders private Hass-Postings, die von dem Internet-Blog „Perlen aus Freital“ öffentlich gemacht werden, würden häufig den Sicherheitsbehörden gemeldet, teilte die Polizei am Freitag via Facebook mit. Diese Hass-Parolen seien aber der Polizei meistens schon bekannt, entsprechend werde bereits ermittelt. „Deshalb bitten wir Sie/Euch von Anzeigen abzusehen, wenn Sie den “Hass-Post„ lediglich aus dem Blog “Perlen aus Freital„ kennen.“, schrieb die Polizei.

Die Internetseite „Perlen aus Freital“ richtet sich gegen Rechtsextremismus und prangert deswegen fremdenfeindliche Postings öffentlich an.