Digital Life
26.08.2018

Betrunkener Salzburger setzte 760 PS starkes Elektroauto in Bach

Der Mann war offenbar stark alkoholisiert, die Polizei stellte einen Wert von 1,92 Promille fest.

In Oberösterreich hat am Freitagabend ein Alkolenker einen teuren Unfall verursacht. Bei Auerbach (Bezirk Braunau) kam gestern kurz nach 19.30 Uhr ein 52-jähriger Mann aus Salzburg mit seinem 760 PS starken Elektroauto wohl wegen überhöhter Geschwindigkeit in einer starken Kurve von der Straße ab. Der Wagen prallte zunächst gegen einen Zaun, ein Verkehrszeichen und einen großen Stein.

Dann schleuderte er auf die andere Fahrbahnseite, prallte gegen eine Brücke und schoss ungebremst in den Englbach, wo der Pkw von Bäumen und Gebüsch gestoppt wurde. Der Lenker blieb bei dem Unfall unverletzt, ein Alkotest ergab einen Wert von 1,92 Promille. Wie hoch der Schaden am Auto ist, steht noch nicht fest. Um welches Modell es sich gehandelt hat und ob die verbauten Akkus Feuer gefangen haben, ist nicht bekannt. In den USA begann zuletzt ein Tesla Model S nach einer Kollision mit einem Gegenstand Feuer.