Digital Life
28.07.2017

Bewährungsstrafe nach Cyberangriff auf Deutsche Telekom

Ein Brite wurde in Köln zu einem Jahr und acht Monaten auf Bewährung verurteilt. In Großbritannien droht ihm ein weiteres Verfahren.

Im Kölner Prozess um einen weltweiten Cyberangriff mit Millionenschaden für die Telekom hat das Landgericht Köln am Freitag den geständigen Hacker zu einem Jahr und acht Monaten auf Bewährung verurteilt. Der 29-Jährige hatte zugegeben, im vergangenen November Router attackiert zu haben. Durch den Angriff entstand der Deutschen Telekom nach eigenen Angaben ein Schaden von gut zwei Millionen Euro.

Das Gericht blieb damit unter den Anträgen von Staatsanwalt und Verteidigung. Dem Mann droht in Großbritannien ein weiteres Strafverfahren wegen Computer-Kriminalität. Die dortigen Behörden haben bereits seine Auslieferung beantragt, die nun unverzüglich eingeleitet wird.