© APA/AFP/PIERRE TEYSSOT

Digital Life
01/17/2018

Bitcoin fällt unter 10.000-Dollar-Marke

Der Kursverfall der Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum und Ripple bremste sich am Mittwochmorgen nur leicht ein.

Am Dienstag verzeichneten Kryptowährungen wegen Befürchtungen, sie könnten Ziel strengerer Regulierungsmaßnahme werden, einen Kurssturz. An einigen Handelsplätzen brach Bitcoin sogar unter 10.000 Dollar ein. Eine Marke, die die Digitalwährung zuletzt im November erreichte. Auch Ethereum notierte zeitweise unter 1000 Dollar. Ripple war vorübergehend sogar weniger als einen Dollar wert.

Im frühen Handel am Mittwoch erholten sich die Kurse zwar ein wenig. Im Tagesvergleich waren die Verluste aber weiterhin zweistellig. Bitcoin notierte am Mittwochmorgen laut Coinmarketcap bei rund 11.200 Dollar, Ethereum lag bei über 1010 Dollar und Ripple schaffte es auf 1,20 Dollar.

Negativschlagzeilen

Die Kryptowährungen wurden in den vergangenen Tagen vor allem von Negativschlagzeilen belastet. So will etwa Südkorea stärker gegen Kryptowährungen vorgehen auch in China sind weitere Maßnahmen geplant. Noch im Dezember war die Kryptowährung zeitweise mehr als 20.000 Dollar wert . Anfang 2017 kostete ein Bitcoin noch weniger als 1000 Dollar. Vertreter der klassischen Finanzwelt sehen den Bitcoin auch wegen der hohen Kursschwankungen skeptisch.