© Kurier/Jeff Mangione

Digital Life
11/03/2020

Browser-Plugin ersetzt Attentäter-Namen durch "Oaschloch"

In einem Video rief man dem Attentäter "Schleich di, du Oaschloch" nach. Daraufhin landete der Ausdruck in den Twitter-Trends.

Dem Terroranschlag in Wien am Montagabend begegneten Nutzer in den sozialen Medien mit Hilfestellungen und einer sehr Wienerischen Reaktion. In einem Video ist ein Mann zu hören, der dem Attentäter "Schleich di, du Oaschloch" oder nur "Oaschloch" hinterherruft.

Der Ausruf wurde daraufhin zum Trend in den sozialen Medien, wahlweise als "Oaschloch", "Orschloch" oder "Oarschloch". Einige Nutzer schlugen vor, den Namen des mutmaßlichen Attentäters nicht mehr zu nennen, sondern nur noch "Oaschloch" zu verwenden. 

Plugin für Chrome

In kürzester Zeit entwickelte der Twitter-User "onatcer" daraufhin ein Browser-Plugin, das den Namen des mutmaßlichen Attentäters auf allen Webseiten automatisch durch den Begriff "Oaschloch" ersetzt

Die Erweiterung ist für Chrome verfügbar, befindet sich aber derzeit noch im Review-Prozess. Wer es sofort installieren möchte, kann dies über das Plugin Tampermonkey tun. Darüber können Scripts direkt in Chrome ausgeführt werden. Dieses Script hat onatcer zur Verfügung gestellt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.