Der illegale Streaming-Dienst Popcorn Time war für kurze Zeit ohne Log-in über den Browser erreichbar

© futurezone

Digital Life
10/20/2015

Browser-Version von Popcorn Time überlebte nur kurz

Die Freude bei Streaming-Fans über eine adaptierte Version von Popcorn Time direkt im Browser währte nur kurz. Bereits am Dienstag war die Seite schon wieder offline.

"BrowserPopcorn has been taken down by the E.V.I.L. money-grabbing shitlords of America, The Motion Picture Association of Murica", hieß es am Dienstag auf der Seite browserpopcorn.xyz. Verfasser der erbosten Mitteilung ist offenbar der Entwickler Milan Kragujevic, der die Browser-Version des illegalen Streaming-Dienstes Popcorn Time online stellte. Um Popcorn Time zu nutzen, muss man somit weiterhin eine Desktop-App bzw. eine Android-App herunterladen - etwa über popcorn.io.

"Filmindustrie muss sich ändern"

Bei Kragujevic soll es sich um einen erst 15-jährigen Entwickler aus Serbien handeln, der den Streaming-Dienst, der illegale Torrents zusammenfasst, noch leichter nutzbar machen will. Es gehe ihm nicht darum, einen Cent zu verdienen. Vielmehr wolle er Streaming zum Durchbruch verhelfen. User wären ohnehin bereit zu zahlen, allerdings müssten die Filmstudios ihre Release-Strategie und die Preise anpassen, wird Kragujevic von The Verge zitiert.