Raumfahrt
11/17/2011

Chinesisches Raumschiff gelandet

Deutsche Versuchsanlage mit medizinischen und biologischen Experimenten an Bord

Das chinesische Raumschiff „Shenzhou 8“ ist am Donnerstag im nordchinesischen Grasland aufgeschlagen. Das Landegebiet lag in der autonomen chinesischen Region Innere Mongolei, wie das Staatsfernsehen berichtete. Hubschrauber und Fahrzeuge mit Bergungstrupps eilten zur Landestelle.

Das Fernsehen zeigte sogar Livebilder einer Infrarotkamera von der schwebenden Kapsel, die in der Dunkelheit am Abend Ortszeit an einem großen Fallschirm schwebte und in einer großen Staubwolke auf dem Boden landete. Experten im Fernsehen sprachen von einer „perfekten Landung“.

An Bord des „Magischen Schiffes“ ist eine deutsche Versuchsanlage mit 17 medizinischen und biologischen Experimenten. Die „Simbox“ hat nach Angaben des Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrums (DLR) „reibungslos“ funktioniert. Nach der Landung werden die Bergungsmannschaften die Forschungsanlage aus dem Raumschiff holen.

Mit einem Hubschrauber wird die „Simbox“ umgehend in ein Labor nach Peking gebracht, wo das Projektteam die Experimentiereinheiten ausbaut.