Digital Life
29.01.2017

Chips-Tüte mit Alkomat schenkt Betrunkenen Uber-Gutscheine

Als Marketing-Gag hat ein Snackhersteller eine Chips-Tüte gebaut, die Unfalltode nach dem Super Bowl verhindern soll.

Frito-Lay war jahrelang eines der Unternehmen, die Millionen Dollar für einen Werbespot während des Super Bowls gezahlt haben. Heuer ist keine lustige Werbung des Snackherstellers in den Pausen des Football-Großereignisses zu sehen. Stattdessen setzt Frito-Lay auf eine Hightech-Tüte.

Der Party Safe Bag enthält Tostitos Tortilla-Chips, und einen eingebauten Alkomaten, samt Batterie, Display und NFC. Bläst man in die Öffnung an der Vorderseite, erscheint ein grüner Kreis, wenn kein Alkohol konsumiert wurde. Wurde getrunken erscheint ein rotes Lenkrad mit dem Spruch „Dont drive and drive“, sowie ein Gutscheincode über 10 US-Dollar für Uber. Hält man ein NFC-Smartphone mit installierter Uber-App zur Tüte, wird eine Fahrt bestellt.

via GIPHY

Die Marketing-Aktion hat einen ernsten Hintergrund. Bei Superbowl-Parties werden traditionell nicht nur Snacks verdrückt, sondern auch Alkohol konsumiert. Aufgrund betrunkener Fahrer starben 2015 45 Menschen in den USA am Super-Bowl-Sonntag. Laut der US-Verkehrssicherheitsbehörde entsprach dies fast der Hälfte aller tödlichen Unfälle an diesem Tag.

Frito-Lay betont, dass der Party Safe Bag keinen echten Alkoholtester ersetzt. Die Hightech-Tüte wird außerdem nicht regulär erhältlich sein, sondern nur bei Promotions und speziellen Aktionen vergeben. Dafür werden aber normale Tostitos-Tüten Uber-Gutscheine enthalten, die nur in den USA am 5. Februar gültig sind. Die Stückzahl ist auf 25.000 begrenzt.