Digital Life
22.05.2017

CIA-Werkzeug "Athena" kann alle Windows-Versionen hacken

Wikileaks hat Informationen über ein CIA-Werkzeug namens "Athena" veröffentlicht, das angeblich PCs mit allen Windows-Versionen seit XP hacken und kontrollieren kann.

Die Enthüllungsplattform Wikileaks hat sich in einer neuen Serie namens "Vault 7" der Veröffentlichung von Spionagewerkzeugen verschrieben. Der neueste Beitrag widmet sich dem Spionagewerkzeug "Athena". Dieses soll von der CIA gemeinsam mit dem Cybersecurity-Unternehmen Siege Technologies entwickelt worden sein. Angeblich können alle Computer mit Windows-Versionen von XP bis 10 damit gehackt und kontrolliert werden.

Wie Bleeping Computer berichtet, kann Athena über Cyberangriffe, kompromittierte Software (etwa in der Lieferkette eines anvisierten Unternehmens) oder auch vor Ort durch Geheimagenten auf Rechnern installiert werden. Ist das Programm einmal installiert, verbindet es sich mit einem Kommando- und Kontrollserver der CIA, kann sämtliche Funktionen des Computer steuern und alle darauf gespeicherten Daten übertragen. Auch andere Formen von Schadsoftware können durch Athena am Zielrechner installiert und ausgeführt werden.

Athena arbeitet angeblich mit einem anderen Programm zusammen, das ebenfalls nach einer Figur aus der griechischen Mythologie benannt wurde. Es nennt sich "Hera". Derzeit gibt es noch keine weiteren Informationen dazu.