Digital Life 07.12.2017

Comeback von Videoportal Vine angekündigt

"V2" soll offenbar für ein zweites Leben für den Videodienst Vine stehen © Bild: Twitter

Rückkehr der Sechs-Sekunden-Videos: Einer der Vine-Mitbegründer will offenbar den im Jänner von Twitter geschlossenen Videodienst wieder aufleben lassen.

Dom Hoffmann, einer der Mitbegründer der Videoplattform Vine, hat zuletzt auf Twitter davon gesprochen, an einem Nachfolger für den seit Jänner nicht mehr existenten Dienst zu arbeiten. Nun folgt ein weiterer Tweet, in dem das Logo "V2" auftaucht. Wie Engadget berichtet, bedeutet dies wohl, dass Hoffmann ernsthaft an einem Comeback für Vine arbeitet.

Vine erlangte Kultstatus mit besonders kurzen Videos. Die maximal sechs Sekunden langen Clips ließen eine ganz eigenständige Videomacher-Community wachsen. Der 2012 gestartete und noch im Gründungsjahr von Twitter übernommene Dienst hatte im Dezember 2015 bereits 200 Millionen Nutzer. Mit den wachsenden Video-Ambitionen von Twitter wurde Vine schließlich im Jänner 2017 eingestellt.

Zwei der ursprünglichen Mitbegründer haben in der Zwischenzeit die recht erfolgreiche Quizshow-App HQ gegründet (wir haben sie getestet). Dom Hoffmann geht dagegen mit dem Versuch eines Vine-Comebacks einen anderen Weg.

( futurezone ) Erstellt am 07.12.2017