Umstrittene Substanz: Hydroxychloroquin soll die Sterblichkeit offenbar doch nicht erhöhen. Überzeugende Daten zur Wirksamkeit gegen Covid-19 gibt es nicht.

© REUTERS/George Frey

Digital Life
07/28/2020

Corona: Hydroxychloroquin wird trotz Unwirksamkeit zum Internet-Trend

Weder schützt das Anti-Malaria-Mittel vor Corona, noch heilt es eine Infektion.

Der Arzneistoff Hydroxychloroquin ist auf Social Media zum Trend geworden, obwohl zahlreiche Studien belegt haben, dass er gegen das Corona-Virus unwirksam ist. Das Fachjournal The Lancet hat eine Studie zum Einsatz von Chloroquin und Hydroxychloroquin gegen das neue Coronavirus sogar zurückgezogen. Die futurezone hat berichtet.

Die Arznei verfügt über keine wesentlichen antivitalen Aktivitäten und schützt weder vor einer Infektion, noch heilt sie eine. Der Anti-Malaria-Stoff wird bereits seit Jahren im Kampf gegen autoimmune Erkrankungen eingesetzt. Laut CNET ist das Mittel daher wieder in aller Munde, weil die rechtsgerichtete Nachrichten- und Meinungswebsite Breitbart eine Reihe von Videos veröffentlicht und rege auf Social Media geteilt hat, allen voran Facebook und Twitter. Dabei raten die sogenannten „America's Frontline Doctors“ zur Einnahme von Hydroxychloroquin – der Arzneistoff soll ihnen zufolge Corona sogar heilen.

Donald Trump teilt Video

Sie haben sich unlängst vor dem Obersten Gerichtshof in Washington getroffen – ein Gipfel, der von der rechten „Tea Party Patriots Foundation“ organisiert wurde. Über 20 Millionen Aufrufe konnten die Frontline Doctors generieren. Stella Immanuel, eine Ärztin aus Houston, habe das Mittel sogar 350 ihrer Patienten verabreicht. Ihr Video wurde Millionen mal aufgerufen - Donald Trump hatte es zudem auf Twitter geteilt.

Laut der US-Arzneimittelbehörde Food and Drug Administration kann die Einnahme von Hydroxychloroquin allerdings zu Herzproblemen führen. Die Weltgesundheitsorganisation WHO stellte seine Testungen gegen Corona mit dem Arzneistoff sogar ein.