© MedUni Wien-AKH Wien/C.Houdek

Digital Life
03/14/2020

Coronavirus: Meduni Wien wehrt sich gegen Fake News

In sozialen Netzwerken kursieren angebliche Forschungsergebnisse über das Medikament Ibuprofen.

Die Medizinische Universität Wien hat sich am Samstag per Aussendung gegen eine in sozialen Netzwerken kursierende Falschmeldung zum Thema Coronavirus gewehrt. Darin wird von angeblichen Forschungsergebnissen der „Wiener Uniklinik“ berichtet, wonach das Medikament Ibuprofen Covid-19-Symptome verstärken würde. Laut Aussendung stehe die Nachricht in keinerlei Zusammenhang mit der MedUni Wien.

Rund um das Coronavirus verbreiten sich seit Tagen enorm viele Fake News über Plattformen wie Facebook oder WhatsApp. Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) appellierte am Freitag "an das Verantwortungsbewusstsein jedes einzelnen, keine Gerüchte - ob mündlich oder über elektronische Kommunikationsdienste - zu verbreiten". Zuvor kam es zu mehreren Falschmeldungen, die von angeblich geplanten Ausgangssperren berichteten.

Auch Ex-Vizekanzler Strache hat auf Facebook einen Kettenbrief zum Coronavirus mit falschen Informationen geteilt. Als er darauf aufmerksam gemacht wurde, löschte er den Beitrag wieder.