Digital Life
16.09.2018

Web-Attacke bringt iPhones zum Absturz

Ein Sicherheitsforscher hat eine Schwachstelle in iOS entdeckt, mit der iPhones zum Absturz gebracht und neu gestartet werden können.

Der Sicherheitsforscher Sabri Haddouche hat eine neue Möglichkeit ausfindig gemacht, iPhones abstürzen zu lassen und neu zu starten, berichtet TechCrunch. Auf Twitter verlinkte er eine Proof-of-concept-Webseite, die, wenn sie von iPhones oder iPads besucht wird, Geräte abstürzen lässt. Bei MacOS-Geräten friert hingegen der Browser Safari ein.

WebKit-Schwachstelle

Für die Attacke genügen dem Sicherheitsforscher nur 15 Zeilen Code. Damit nutzt er eine Schwachstelle in der iOS Web-Rendering-Engine WebKit aus, die am iPhone und iPad für Apps und Browser obligatorisch ist.

Um Schadsoftware auf Geräte zu schleusen, eignet sich die Attacke glücklicherweise nicht, sagten Experten zu TechCrunch. Auch Daten können dabei nicht entwendet werden.   Haddouche hat Apple am vergangenen Freitag über die Lücke informiert. Laut TechCrunch soll sie bereits untersucht werden.