FILES-US-TWITCH-COURT-ABUSE

© APA/AFP/LIONEL BONAVENTURE / LIONEL BONAVENTURE

Digital Life

Massives Datenleck bei Twitch: Einnahmen von Streamern offen im Netz

Die Amazon-Streaming-Plattform Twitch ist einem Hacker-Angriff zum Opfer gefallen. Am Mittwoch wurde ein 125 Gigabyte großes Datenpaket ins Netz gestellt, wie  VGC berichtet. Dieses umfasst den gesamten Quellcode von Twitch sowie die Zahlungsinformationen der Streamer seit 2019. Auch verschiedene Clients oder AWS-Dienste sind inbegriffen. Unter den geleakten Daten dürften sich auch verschlüsselte Passwörter befinden, wie zahlreiche Twitter-Nutzer*innen, die das Material genauer unter die Lupe genommen haben, warnen. Diese sollten so schnell wie möglich geändert werden.

Ziel der unbekannten Person, welche die Daten veröffentlicht hat, ist offenbar die Förderung der Konkurrenz im Online-Streaming-Markt und der Verlust der Marktmacht von Twitch. "Die Community ist eine giftige Jauchegrube, also wollen wir den Betrieb stören sowie die Konkurrenz im Online-Streaming-Markt fördern. Im ersten Teil veröffentlichen wir den Quellcode aus mehr als 6.000 Git-Repositories und alle Creator-Einnahmen von 2019 bis heute“, schreibt der unbekannte User in einem Online-Forum.

Verschlüsselte Passwörter inbegriffen

Die Gehaltslisten von Streamern sind nach Analysen von Dritten authentisch. Unter anderem wurde öffentlich, dass der in Deutschland größte Streamer MontanaBlack88 zwischen August 2019 und Oktober 2021 etwa 2,3 Millionen US-Dollar eingenommen hat. Der Fortnite-Streamer BBG Calc hat gegenüber BBC News zudem bestätigt, dass die Gehaltsliste "zu 100 Prozent korrekt" sei. Auch ein anderer spricht von einer akkuraten Wiedergabe seiner Einnahmen.

Der/ die Hacker*in will weitere Daten zu einem späteren Zeitpunkt online stellen - wann genau, ist unklar.

Twitch hat den Vorfall über Twitter bestätigt und teilt mit, die Community upzudaten, sobald zusätzliche Informationen verfügbar seien.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare