© AP Photo/Bebeto Matthews

Digital Life
03/18/2011

Dick Costolo: Twitter verdient Geld

Auf dem Mobile World Congress räumt der CEO des Kurznachrichtedienstes mit dem Vorurteil auf, Twitter sei nicht wirtschaftlich. Gleichzeitig kündigt er ein "Translation Center" an, das Übersetzungen von Twitter-Usern weltweit sinnvoll bündeln soll.

"Alle fragen mich immer, wann Twitter endlich Geld verdienen wird. Dazu kann ich sagen: Twitter verdient Geld", so Dick Costolo, Chef der Plattform bei seiner Keynote auf dem Mobile World Congress. Der Online-Kurznachrichtendienst Twitter macht somit Gewinn. Werbetreibenden biete man eine attraktive Plattform, um mit Kunden direkt in Kontakt zu treten. Außerdem sei Twitter längst mehr als ein "Microblogging-Dienst". "So etwas zu behaupten käme dem gleich, ein Auto als eine Kutsche ohne Pferde zu bezeichnen", meint Costollo.

Pro Tag werden von den Nutzern derzeit 130 Millionen Botschaften verschickt, der Rekord liege beim Spitzenwert von 6000 Tweets pro Sekunde zum Jahreswechsel in Japan. Eine gute Basis für Costollos Strategie, die Werbekunden künftig stärker anzuvisieren, wenngleich sich der Dienst lange Zeit gegen zu viel Kommerzielles auf seiner Seite gesträubt hatte. Noch für dieses Jahr sind neue Produkte geplant.

Twitter habe derzeit vor allem noch eine große Kluft zwischen Bekanntheit und tatsächlicher Nutzung, auch das soll sich nach Wunsch von Costollo unbedingt ändern. Im Wesentlichen stütze sich der Service auf drei Hauptkriterien: Echtzeit, noch simpler werden und immer präsent sein - etwa so wie Wasser, dass überall in einem Haus aus allen Leitungen zu jeder Zeit verfügbar ist, zieht der Twitter-Chef den Vergleich.

Translation Center
Außerdem wurde der Start eines Übersetzungscenters angekündigt. Dieser soll professionell die Übersetzungen von Twitter-Nutzern weltweit zusammenführen und nutzen. Schon bisher gab es "Translations" auf Basis Freiwilliger. In Zukunft sollen Übersetzer dann das Produkte selbst - nicht die Tweets der User - in andere Sprachen übertragen. Außerdem soll Twitter, das bereits in zahlreichen Sprachen verfügbar ist, in Kürze auch auf Indonesisch, Russisch und später auf Türkisch verfügbar sein. Die Errichtung des Translation Center soll dazu dienen, dass sich die Freiwilligen, die bisher schon übersetzt haben, besser austauschen und organisieren können. Dazu wird es auch neue Features geben.