Noch schnell saubermachen vor dem Instagram-Photoshooting

© APA

Digital Life
04/26/2019

Die CIA ist jetzt auf Instagram, will „transparent“ sein

Der US-Geheimdienst feiert sein Instagram-Debüt mit einem gestellten Foto und einer abgedroschenen Floskel.

Die CIA will jetzt auch hip sein und ist neuerdings auf Instagram. Das erste Foto ist ein gestellter Arbeitsplatz einer CIA-Mitarbeiterin, mit der abgedroschenen Beschreibung: „I spy with my little eye…“

Wie Engadget schreibt, scheint die CIA also Instagram sofort verstanden zu haben. Gestellte Fotos und generische, alte Floskeln: Hauptsache es bringt Likes. Immerhin gibt es neben Klischees (Trenchcoat, schlechte Perücke und Top-Secret-Tüte) noch ein paar Easter Eggs für CIA-Fans zu entdecken. So ist Dienstausweis der aktuellen CIA-Direktorin Gina Haspel zu sehen, den sie trug, als sie 1985 bei der CIA anfing. Auf dem Notizbuch ist in Arabisch das Motto des CIA geschrieben: „Share what we can, protect what we must.“

Gegenüber Cnet erklärte eine Sprecherin des Geheimdienstes, warum die CIA jetzt auf Instagram ist: „Wir möchten CIA-Geschichten teilen und Talente rekrutieren. Wir werden Einblicke in den Alltag der CIA geben, können aber keine Selfies von geheimen Orten versprechen.“ Dass mit dem gestellten Arbeitsplatz-Foto mit einem 34 Jahre alten Dienstausweis der CIA-Alltag dargestellt wird, darf bezweifelt werden.

Haspel hat vorige Woche den Start des CIA-Instagram-Kanals angekündigt und dabei gesagt, dass das Ziel „mehr Transparenz“ sei. Abgesehen davon, dass das gestellte Foto wohl nicht für Transparenz steht, sollte man sich fragen, wie transparent sich ein Geheimdienst öffentlich präsentieren wird, der medial durch brutale Foltermethoden und illegale Überwachung aufscheint.