A member of the 501st Legion Spanish Garrison dress up as "Greedo" from the movie "Star Wars" during a solidarity parade to spread the message of bone marrow donation and the fight against cancer in Malaga

© REUTERS / JON NAZCA

Digital Life
11/18/2019

Disney+ ändert Star Wars schon wieder

Die Schießerei zwischen Han Solo und Greedo schaut in der Ur-Version aus 1977 anders aus als heute.

Mit dem Start seines Streaming-Dienstes Disney+ hat der Unterhaltungskonzern viel Staub aufgewirbelt. Neben Wirbel um rassistische Inhalte von Klassikern lege sich Disney auch mit Fan-Communities an. Nach den Simpsons ist auch die Star-Wars-Gefolgschaft dran. Es wurden die Originalinhalte inhaltlich verändert.

In „A New Hope“ (Zu Deutsch: Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung) kommt es zu einer Schießerei zwischen Han Solo und den Kopfgeldjäger Greedo von Rodian. Der Ablauf jener ist bei Disney+ anders, als gewohnt. Aufgedeckt hat das Garrett McDowell, der Betreiber des Twitter-Accounts Star Wars Visual Comparisons.

Bereits 1997 erregte eine Änderung dieser Szene Aufsehen unter den Filmfans. In der Special Edition des Films wurde sie so editiert, dass Greedo plötzlich zuerst schießt. Dadurch entstand damals das Meme "Han shot first" (Han hat zuerst geschossen). Die Änderung ging damals auf George Lucas selbst zurück.

In der neu bearbeiteten Szene der Star-Wars-Version auf Disney+ sagt Greedo vor der Aufnahme etwas zu Han Solo bevor er schießt: „Maclunkey“. Außerdem schießen beide gleichzeitig.

Warum sich Disney für diese Änderung entschied, ist unklar. Auch was „Maclunkey“ bedeutet, ist nicht bekannt. Fans spekulieren, dass Disney die Szene bearbeitet hat, um für Kontroversen zu sorgen. Aufgeregte Star-Wars-Fans sollen so dazu gebracht werden, Disney+ zu abonnieren, um sich selbst ein Bild von der neuen Version zu machen.