© Fox/ TCFFC

Digital Life
11/16/2019

Disney verspricht das Simpsons-Desaster zu reparieren

Die beim neuen Streaming-Dienst Disney+ abgeschnittenen Folgen in 16:9 werden neu bearbeitet.

Gut gemeint ist manchmal das Gegenteil von gut. Das mussten Fans der Simpsons feststellen, nachdem sie die Serie auf Disneys neuem Streaming-Portal Disney+ ansehen wollten. Denn der Unterhaltungskonzern hatte alle Folgen der ersten 19 Staffeln für das 16:9-Breitbild-Format angepasst.

Alles abgeschnitten

Da die Originale in 4:3 gesendet wurden, ging bei all diesen Folgen relativ viel Bildmaterial oben und unten und damit auch einige visuellen Scherze verloren.

Nachdem der Konzern von der Kritik zunächst offenbar überrascht wurde und stumm blieb, folgte nun am Freitag eine erste Stellungnahme. Man habe die Simpsons in 16:9 für Disney+ umgesetzt, um eine durchgängige visuelle Qualität bieten zu können.

Da Disney+ ständig weiterentwickelt werde, wolle man Anfang 2020 die ersten 19 Staffeln und einige Episoden der 20. Staffel im originalen 4:3-Format anbieten.

Disney+-Abonnenten können wählen

Der Stellungnahme Disneys zufolge sollen Zuseher offenbar zwischen dem Original-Format und der Aufbereitung für Breitbildschirme wählen können. Der Streaming-Dienst, der am 12. November in den USA gestartet ist, gilt als echte Konkurrenz für Netflix und könnte auch Apples eigener Plattform AppleTV+ Probleme bereiten.

Nach Deutschland und eventuell auch Österreich wird Disney+ am 31. März 2020 kommen. Der Starttermin für Österreich ist offiziell noch nicht bestätigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.