© AP / ap

Digital Life
11/13/2019

Breitbild statt 4:3: Disney+ schneidet Witze bei Simpsons weg

Simpsons-Fans sind mit dem Breitbild-Format des neuen Netflix-Konkurrenten gar nicht einverstanden.

Am Dienstag den 12. November startete Disneys Streaming-Dienst Disney+ in den USA. Und während einige Nutzer aufgrund technischer Schwierigkeiten gleich gar nicht darauf zugreifen konnten, waren andere mit der Umsetzung eines Serien-Klassikers höchst unzufrieden. 

So bemerkten zahlreiche User, dass alte Simpson-Folgen, die noch im Format 4:3 produziert wurden, bei dem Streaming-Dienst einfach abgeschnitten dargestellt werden. Demnach werden für die Darstellung im Breitbild einfach Bereiche des Bildes oben und unten weggelassen.

Das Problem an der Sache ist, dass dadurch manche Inhalte und auch Witze keinen Sinn mehr machen. Beispiele wurden auf Social Media geteilt. So besucht Homer in Staffel 4, Episode 16 (“Keine Experimente”, Originaltitel “Duffless”) etwa die Duff-Brauerei, wo alle Biersorten aus einem Rohr kommen. Im Breitbild-Format sieht man das etwa nicht mehr. 

Kein Statement

Disney gab noch keine Stellungnahme zu der Kritik ab. Es wäre jedoch sehr einfach für das Unternehmen, einfach die Originale in 4:3 zur Verfügung zu stellen. Ob das passiert, war vorerst aber noch unklar.

In Deutschland und anderen europäischen Ländern startet der Streaming-Dienst am 31. März 2020. Für Österreich wurde noch kein Startdatum bekannt gegeben.