© AP / Jae C. Hong

Digital Life
11/15/2019

Disney warnt vor Rassismus in Dumbo und Peter Pan

Auf dem neuen Streaming-Dienst Disney+ sind problematische Inhalte aus der Vergangenheit zu sehen.

Mit dem Start von Disneys Streaming-Dienst Disney+ sind zahlreiche Cartoon-Klassiker auf Abruf verfügbar. Die teilweise mehrere Jahrzehnte alten Filme sind oft nicht unproblematisch, da sie offen rassistische Elemente enthalten, die in der damaligen Zeit gesellschaftlich akzeptiert waren.

Lange war unklar, wie Disney+ mit diesem Umstand umgeht. Im Raum stand auch, die betroffenen Teile wegzuschneiden. Disney+ hat sich hingegen für etwas anderes entschieden, wie Engadget berichtet. So wird bei der Beschreibung der Filme ein entsprechender Hinweis angezeigt, der übersetzt lautet: "Dieses Programm wird wie ursprünglich erstellt präsentiert. Es enthält möglicherweise veraltete kulturelle Weltbilder."

Zu den betroffenen Filmen zählen etwa Dumbo, Das Dschungelbuch, Susi und Strolch sowie Peter Pan. Bei letzterem kommt beispielsweise das rassistische Lied "What Makes The Red Man Red" vor.

Reaktionen

Disneys Schritt wird unterschiedlich gesehen. Während manche meinen, das Unternehmen würde zu seiner Vergangenheit stehen, finden andere den Hinweis zu subtil. Auf Twitter wird er etwa mit einem ähnlichen Statement von Warner Brothers verglichen, wobei zweiteres die Problematik deutlicher anspricht.

Österreich-Start

In Deutschland und anderen europäischen Ländern startet der Streaming-Dienst am 31. März 2020. Für Österreich wurde noch kein Startdatum bekannt gegeben.