Digital Life
19.11.2016

Dokumentation über Stratosphärensprung von Google-Manager

Der damals 57-jährige Alan Eustace brach 2014 Felix Baumgartners Rekord. Nun zeigt ein Film die umfangreichen Vorbereitungen.

Im Jahr 2012 stellte der Österreicher Felix Baumgartner einen Weltrekord für den tiefsten freien Fall auf. 2014 wurde dieser Rekord vom damals 57-jährigen Google-Manager Alan Eustace gebrochen. Die Vorbereitungen für Eustaces Sprung fanden statt, ohne mediales Aufsehen zu erregen.

Im Rahmen der Arbeiten entstand die Dokumentation „14 Minutes From Earth“, die im Frühjahr Weltpremiere am Tribeca Film Festival feierte. Nun wurde der Film auch auf DVD und digital veröffentlicht, wie per Facebook bekannt gegeben wurde. Noch ist der Titel jedoch nur über die US-Varianten der Stores erhältlich, wie etwa bei Google Play oder iTunes.

Im Unterschied zu Baumgartner ließ sich Eustace nicht per Kapsel, sondern lediglich in seinem Schutzanzug per Ballon in die notwendige Höhe von über 40 Kilometern bringen lassen. Bei seinem Sprung erreichte er eine Geschwindigkeit von knapp 1300 Stundenkilometer und löste sogar einen Überschallknall aus. "Es war wundervoll und sehr schön. Man konnte die Dunkelheit des Alls sehen und die Schichten der Atmosphäre, das habe ich noch nie gesehen", so Eustace nach seiner Rückkehr.

Eustace übertrumpft Baumgartner

1/10

In this photo provided by Paragon Space Developmen…

Blikkies Blignaut, Alex Garbino, Alan Eustace

Alan Eustace, Mitch Sweeney

Blikkies Blignaut, Alex Garbino, Alan Eustace

Alan Eustace, Mitch Sweeney

USA PARACHUTE RECORD

USA PARACHUTE RECORD

USA PARACHUTE RECORD

USA PARACHUTE RECORD

USA PARACHUTE RECORD