Digital Life
24.02.2015

Edward Snowden stellt sich Fragen von Reddit-Nutzern

Snowden wünscht sich im Reddit-AMA, dass er die Überwachungsprogramme früher aufgedeckt hätte und Whistleblower keine Märtyrer mehr sein müssen.

Whistleblower Edward Snowden hielt am Montag Abend ein „Ask me Anything“ (AMA) auf Reddit ab. Dabei können Nutzer der Internet-Plattform der Person beliebige Fragen stellen. So wollte ein Nutzer wissen, ob er irgendetwas anders machen würde, wenn er in die Vergangenheit zurückgehen könnte. „Ich hätte die Überwachungsprogramme früher enthüllt“, so Snowden. Wenn er sich früher zu diesem Schritt entschlossen hätte, wären die Überwachung durch die Geheimdienste noch nicht dermaßen stark verwurzelt und die Machthabenden hätten sich nicht an diesen Komfort gewöhnt.

Snowden wünscht sich zudem stärkere Gesetze und rechtliche Vertretungen für Whistleblower, die in vielen Staaten immer noch den Märtyrer spielen müssten. Journalistin und Dokumentarfilmerin Laura Poitras, die kürzlich für die Snowden-Doku Citizenfour einen Oscar gewann, meldete sich ebenfalls im AMA zu Wort. So gab sie bekannt, dass sie weiteres Material aus den Interviews mit Snowden veröffentlichen werde und die Aufnahmen von Wikileaks-Gründer Julian Assange in einen eigenen Film verwandelt werden soll.

Am Posten gehindert

Kurioserweise wurde Snowden auch kurzfristig am Posten auf Reddit gehindert. Da die Antworten von einem anderen Account verfasst wurden als der Thread selbst, gingen die Moderatoren von einem Fake aus. Das Missverständnis wurde aber nach einigen Minuten aufgeklärt, jedoch nicht ohne eine kurze Auseinandersetzung zwischen Greenwald und einem der Reddit-Moderatoren. Die Maßnahme sei jedoch notwendig gewesen, da man oft falsche Snowden-AMAs erhalte.