Digital Life
21.08.2012

Erstes iPhone 4S-Musikvideo aus Österreich

Die österreichische Sängerin Caroline Kreutzberger hat bei ihrem neuen Musikvideo ausschließlich auf die Verwendung von Apples iPhone 4S gesetzt. Das Video, welches den Anspruch erhebt, professionell zu sein, soll das erste seiner Art in Österreich sein. Der Produzent des Videos hat sich dabei von Park Chan Wooks iPhone-Kinofilm "Night Fishing" inspirieren lassen.

Eine Hauswand, ein Kübel, Blumenkisten und ein Sessel - der visuelle Einstieg beim neuen Musikvideo von Caroline Kreutzbergers neuer Single "Up & Down" ist minimalistisch. Verspielt geht es mit Unschärfen weiter und wechselnden Gesichtern. Das Video wurde nach Angaben des Musikproduzenten Daniel Pepl, der die Songs für Kreutzberger umsetzt, ausschließlich mit einem iPhone 4S gedreht. "Es war definitiv eine bewusste Entscheidung. Uns hat der Style interessiert und wir wollten dem Video einen innovativen Charakter verleihen", erklärt Pepl gegenüber der futurezone. "Außerdem wollten wir keine Hollywood-Hochglanz-Ästhetik, sondern etwas Anderes."

Umgesetzt hat das iPhone-4S-Video für die Sängerin, die durch ihren Auftritt bei der RTL-Show Supertalent 2011 mit Celine Dions "Pour Que Tu M`aimes Encore" bekannt wurde, der Augenarzt und Instagram-Liebhaber Thomas Neumayer aka "radiotom". Seine kreativen, verspielten Fotos, die er mit dem iPhone 4S aufnimmt und per Instagram mit Filtern belegt, sind bei der Community sehr beliebt. Neumayer hat fast 4000 Follower beim Fotodienst, der ihn neben Park Chan Wooks iPhone-Kinofilm "Night Fishing", der dazu das iPhone 4 verwendet hat, zum Filmen mit dem Apple-Gerät inspiriert hat.

"Das iPhone bedeutet für mich, die Freiheit zu haben, bei meiner Kreativität flexibel zu sein und keine Riesen-Kamera mittragen zu müssen", erzählt Neumayer. "Es bringt allerdings auch gewisse Einschränkungen mit sich." Das iPhone 4S würde automatisch fokussieren, so der Musikproduzent. Bei der Tiefenschärfe seien daher nur mit dem AF-Lock bewusst gewollten Veränderungen möglich. "Wir haben das allerdings dadurch gelöst, dass wir Linsen vor die Optik geklebt haben, um Schärfe und Unschärfe zu geniereren. Wir haben dem iPhone praktisch eine Lesebrille vorgesetzt", erklärt Neumayer. Das iPhone 4S habe allerdings generell Verbesserungen bei der Tiefenschärfe gegenüber dem iPhone 4 mit sich gebracht, so der Produzent des Musikvideos.

Weitere iPhone-Videos geplant
Zudem habe man bei der Produktion mit dem Auto-Fokus bewusst gespielt, denn auch dieser reguliert sich in der Regel beim iPhone selbst. "Ich wollte den Stil meiner Instagram-Fotos umsetzen und weiterentwickeln", sagt Neumayer. "Aber natürlich gibt es noch viel Platz nach oben". Beim nächsten Musikvideo für die 24-jährige Wiener Sängerin möchte Neumayer ähnlich wie Chan Wook mehrere iPhones für die gleiche Einstellung einsetzen, mit denen parallel gefilmt werden soll.

Mehr zum Thema

  • YouTube ersetzt bei Jugendlichen das Radio
  • YouTube: Vogelgezwitscher verletzt Copyright
  • Rebecca Blacks „Friday“ wurde offline genommen
  • Gesperrt: Wiener Musiker verliert Webvideopreis