Digital Life
06.12.2018

Facebook-Angestellte nutzen Wegwerf-Handys, um über Firma zu schimpfen

Nach einem Jahr voller Skandale stellt sich bei der Facebook-Belegschaft Paranoia ein.

Facebook blickt auf ein Jahr voller Skandale zurück, das auch seine Spuren bei der Belegschaft hinterlassen hat. Einblicke in die Stimmung bei dem Konzern gibt nun ein Bericht bei Buzzfeed. Dort erklärt ein ehemaliger, hochrangiger Angestellter, dass die Mitarbeiter selbst Angst davor haben, ausspioniert zu werden. Demnach würden sie aus Sicherheitsgründen zu sogenannten "Burner-Phones", also Wegwerf-Handys mit Wertkarten greifen, um untereinander über die Firma zu schimpfen.

Außerdem heißt es in dem Bericht, dass die vielen Skandale zu einer feindseligen Stimmung innerhalb der Angestellten geführt haben. So haben sich die Mitarbeiter in zwei Lager geteilt: Eine Gruppe rechnet mit einem größeren Zusammenbruch des Unternehmens, eine andere hält der Unternehmensführung die Treue.

Der Buzzfeed-Bericht kommt am selben Tag, an dem das britische Parlament eine Reihe an Geheimdokumenten veröffentlicht hat, die Einblicke in Facebooks Beziehungen mit Drittunternehmen liefern.