© samaritans.org

Social Web
03/09/2011

Facebook forciert Suizid-Prävention

Selbstmord-Postings können ab sofort per Online-Formular gemeldet werden. In Großbritannien und Irland gehen Meldungen direkt an die Freiwilligen-Organisation Samaritans.

von David Kotrba

Facebook will mit einer neuen Meldefunktion angekündigte Selbstmorde verhindern. Den Nutzern des Social Network steht ab sofort ein Online-Formular zur Verfügung, mit dem Postings mit Suizid-Inhalten an die Facebook-Administratoren weitergeleitet werden.

Nach tragischen Vorfällen, bei denen Personen Selbstmordabsichten kundtaten, die dann allerdings weitgehend ignoriert wurden, will Facebook verstärkt Suizid-Prävention betreiben. In Großbritannien und Irland kooperiert das US-Unternehmen mit der Freiwilligen-Organisation Samaritans, die Menschen mit persönlichen Schwierigkeiten unterstützt. Suizid-Meldungen werden direkt an die Samaritans weitergeleitet. Auf den Hilfeseiten von Facebook findet man zudem Telefonnummern und weitere Informationen für Selbstmord-Gefährdete oder besorgte Angehörige. In den USA und Norwegen hat Facebook ähnliche Partnerschaften aufgebaut.

Die Suizid-Meldefunktion wurde laut einem BBC-Bericht bereits seit drei Monaten unter Ausschluss der Öffentlichkeit getestet. Während der Testphase gingen einige glaubwürdige Suizid-Meldungen ein. Zu Falschmeldungen kam es angeblich nicht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.