FILE PHOTO: A picture illustration shows a Facebook logo reflected in a person's eye, in Zenica

© REUTERS / Dado Ruvic

Digital Life

Frauen bespitzelt: Facebook feuert 52 Mitarbeiter

Facebook hat 52 Mitarbeiter*innen gefeuert - die Mehrheit davon seien Männer - weil diese ihren Zugang zu den Nutzer*innen-Daten missbraucht haben. Das geht aus dem neuen Buch  "An Ugly Truth: Inside Facebook's Battle for Domination" hervor. Mehrere männliche Mitarbeiter sollen die Standort-Daten von Frauen eingeholt haben, an denen sie interessiert waren beziehungsweise mit denen sie in einer Beziehung waren. Unter anderem hatten sie auch Zugang zu privaten Nachrichten oder gelöschten Fotos, berichtet der Telegraph.

Das Buch hält mehrere Fälle fest. Einer davon beschreibt einen Europa-Urlaub eines Facebook-Mitarbeiters mit seiner Begleiterin. Nach einem Streit soll sie Zeit für sich gewünscht haben - sie sei in ein anderes Hotel gewechselt. Der Mann soll daraufhin ihre Facebook-Daten genutzt haben, um sie zu tracken und ihren neuen Standort ausfindig zu machen. Er soll die Frau daraufhin konfrontiert haben.

Mitarbeiter folgt Frau in den Park

In einem anderen Fall soll ein Mitarbeiter über das Social-Media-Portal herausgefunden haben, dass sich die Frau, an die er interessiert war, regelmäßig im Dolores Park in San Francisco aufhielt. Eines Tages habe er den Park besucht und sei auf die Frau und ihre Freunde gestoßen.

Die Mehrheit der Mitarbeiter hätte die Frauen nicht konfrontiert, heißt es. 52 Beschäftigte wurden aufgrund solcher Überschreitungen in den Jahren 2014 und 2015 gefeuert – laut dem ehemaligen Chief Security Officer von Facebook, Alex Stamos, könnten Hunderte weitere Mitarbeiter ähnlich agiert haben und unbemerkt geblieben sein.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare