© Facebook

Niederlande
09/22/2012

Facebook-Party endete mit Polizeieinsatz

In den Niederlanden ist die Polizei gegen mehrere tausend Jugendliche vorgegangen, die einer Facebook-Einladung zum 16. Geburtstag eines Mädchens gefolgt waren. Viele der Besucher waren alkoholisiert, einige warfen Flaschen auf die Polizei.

Die Jugendlichen hätten versucht, in die Straße in der Kleinstadt Haren einzudringen, in der das Geburtstagskind wohnt, berichtete die niederländische Nachrichtenagentur ANP am Freitag. Viele der 3000 bis 4000 Jugendlichen seien betrunken oder hätten Drogen genommen. Einige bewarfen den Angaben zufolge die Polizei mit Steinen, Flaschen und Rauchpatronen. Insgesamt waren 500 Polizisten im Einsatz. 35 Menschen wurden verhaftet. Rund 30 Jugendliche wurden verletzt.

Die Jugendliche hatte eigentlich nur wenige Freunde zu ihrer Feier einladen wollten. Die von ihr erstellte Einladung auf Facebook war aber öffentlich - worauf sich 20.000 Menschen anmeldeten. Ähnliche Vorfälle hatte es auch in Deutschland schon mehrfach gegeben. In Baden-Württemberg hatte wegen einer ausgearteten Facebook-Party kürzlich eine Bahnstrecke kurzzeitig gesperrt werden müssen.

Mehr zum Thema

  • Facebook-Morddrohung löst Polizeieinsatz aus
  • Verletzte bei Facebook-Party in Jagdhaus
  • Facebook-Party in Deutschland eskaliert
  • Facebook-Party: Lehrling soll Schaden zahlen
  • Facebook-Party mit 1.000 Gästen eskaliert
  • Flohmarkt nach Facebook-Eintrag gestürmt