Digital Life
04.02.2018

Facebook teilt Nutzer in soziale Klassen

Ein Patent gibt Einblick, wie das weltweit größte Online-Netzwerk die Eigenschaften seiner Nutzer analysiert, um sie anschließend in Klassen einzuteilen.

Ein nun veröffentlichtes Patent zeigt, wie das Online-Netzwerk Facebook seine Nutzer in verschiedene Klassen einteilt. Demnach gehören die Anwender entweder zur „Arbeiterklasse“, „Mittelschicht“ oder „Oberschicht“. Eingereicht wurde das Patent bereits im Juli 2016, veröffentlicht wurde es am 1. Februar.

Im Patent ist ein Entscheidungsbaum mit Eigenschaften zu sehen, mit dessen Hilfe die Anwender klassifiziert werden. Ein Faktor ist etwa das Alter. Je nach Altersgruppe ist dann entscheidend, wie viele Endgeräte die Person besitzt oder ob es sich um einen Hausbesitzer handelt. Bei zweiterem stellt sich anschließend die Frage, wo sich das Heim befindet. Andere Faktoren sind etwa welche Reisen man getätigt hat oder welche die höchste abgeschlossene Ausbildung ist.

Werbung

Die gesammelten Daten dürften wohl in erster Linie dazu ausgewertet werden, um den Anwendern möglichst passende Werbung auszuspielen.

Die entsprechende Datenanalyse sorgte bereits mehrmals für Aufsehen. Mitte 2017 kamen etwa Dokumente ans Tageslicht, die zeigten, dass Facebook die Gefühlslage seiner jungen Nutzer präzise einschätzt, um dann ebenfalls passende Werbung auszuspielen. Besonders dann, wenn sich die jungen Anwender „wertlos“ fühlen, seien sie für bestimmte Anzeigen besonders empfänglich, hieß es in den entsprechenden Unterlagen.