© QQ.com

Video
02/18/2017

Flammenwerfer-Drohne entfernt Müll von Stromleitungen

In China wird Müll von Stromleitungen mithilfe einer Flammenwerfer-Drohne entfernt. Entsprechendes Video- und Foto-Material ist am Freitag aufgetaucht.

Am Freitag ist auf der chinesischen Social-Media-Plattform QQ ein Video aufgetaucht, in dem eine Drohne zu sehen ist, die mithilfe eines Flammenwerfers Müll von einer Stromleitung entfernt. Berichten zufolge wurde das Video in Xiangyang in der zentralchinesischen Provinz Hubei aufgenommen. Im Video wird offenbar ein Stück Plastik mit kurzen Feuerstößen abgebrannt, bis diese von der Stromleitung entfernt sind. Anschließend wird gezeigt, wie der Pilot den Octocopter landet. Gizmodo hat zudem Fotos veröffentlicht, die bei der Aktion gemacht wurden.

Es ist unklar, um welches Modell es sich handelt. Laut Inverse könnte es eine DJI S1000+ sein, die für rund 1750 Euro verkauft wird. - wohlgemerkt ohne Flammenwerfer-Aufsatz. Des weiteren gibt es vorerst keine Berichte, ob die Drohne bereits regelmäßig zum Einsatz kommt oder ob es sich lediglich um einen Test gehandelt hat.

Rechtsstreit um Flammenwerfer-Drohne

Es wäre nicht das erste Mal, dass eine Drohne von einem Energiekonzern zu Wartungszwecken verwendet wird. So werden in den USA bereits seit 2015 Drohnen eingesetzt, um Strom- und Gasleitungen auf Defekte zu überprüfen.

Eine andere „Flammenwerfer-Drohne“ sorgte bereits zuvor für Aufsehen. Ein US-YouTuber bastelte eine Drohne mit Flammenwerfer-Aufsatz, mit der er einen Truthahn röstete. Durch das Video wurde seine Universität und die US-Flugbehörde FAA auf ihn aufmerksam. Die Universität schloss ihn aus, die FAA verklagte ihn. Der Rechtsstreit läuft noch.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.