Digital Life
30.10.2018

Flightradar24 veröffentlicht Rohdaten zum Absturz der Lion-Air-Maschine

Bei dem Flugzeugunglück in Indonesien ist die Unfallursache nach wie vor ungeklärt. Flightradar24 stellt die Rohdaten seiner ADS-B-Empfänger zu Verfügung.

Das schwedische Unternehmen Flightradar24 hat die Rohdaten der Lion-Air-Maschine veröffentlicht, die aus noch ungeklärter Ursache kurz nach dem Start ins Meer stürzte. Die Boeing 737 MAX 8 mit der Registrierung PK-LQP startete um 23:20 Uhr UTC in Jakarta. Elf Minuten später hat das Flugzeug die letzte ADS-B-Nachricht gesendet.

Flightradar24 visualisiert für Webseitenbesucher die ADS-B-Daten in Fünf-Sekunden-Intervallen. Allerdings werden die ADS-B-Daten in wesentlich kürzeren Abständen gesendet und empfangen, schreibt das Unternehmen. Auf ihrer Website hat Flightradar24 die Rohdaten, die die ADS-B-Empfangsgeräte in der Region registriert haben, grafisch aufbereitet und zum Download bereitgestellt.

2 slides, created on 30/Okt/2018 - 08:09:52

1/2

Fehlerhafte Instrumentenanzeige

Offenbar hat es bei der Lion-Air-Maschine bei einem früheren Flug Probleme mit der Instrumentenanzeige im Cockpit gegeben. Nach Informationen des britischen Senders BBC und der Unfallforscher-Webseite Aviation Safety übermittelte die Technik der Boeing 737 bei einem Flug am Sonntag fehlerhafte Daten zu Flughöhe und Geschwindigkeit. Der Vorstandschef von Lion Air, Edward Sirait, bestätigte, dass es solche Schwierigkeiten mit der Anzeige im Cockpit gegeben habe. Allerdings seien diese Probleme schnell wieder behoben worden.

Die Behörden haben praktisch keine Hoffnung mehr, noch Überlebende zu finden. An Bord befanden sich 189 Menschen. Bislang war bekannt, dass der Pilot der Maschine einen Notfall meldete und umkehren wollte.