Digital Life
31.01.2019

Flugzeughersteller Airbus wurde von Hackern angegriffen

Laut dem Unternehmen habe der Vorfall aber keinen Einfluss auf das kommerzielle Fluggeschäft.

Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus ist möglicherweise Opfer eines Cyber-Angriffs geworden. Das Unternehmen habe einen "Cyber-Vorfall" in seinem Informationssystem entdeckt, wie Airbus am Mittwochabend mitteilte. Dabei habe es einen unberechtigten Zugriff auf Daten gegeben. Der Vorfall habe keinen Einfluss auf das kommerzielle Fluggeschäft, so Airbus.

Das Unternehmen untersuche den Vorfall und habe Maßnahmen ergriffen, um bestehende Sicherheitsvorkehrungen zu verstärken und mögliche Auswirkungen so gering wie möglich zu halten.

Unklar war Airbus zufolge, ob es sich um einen gezielten Angriff auf bestimmte Daten handelte. Bekannt sei, dass auf personenbezogene Daten zugegriffen wurde. Dabei handle es sich vor allem um Kontaktdaten einiger Airbus-Mitarbeiter innerhalb Europas, so das Unternehmen.

Airbus ist nicht der einzige Hersteller, der von Hackerangriffen betroffen ist. Vergangenen März kämpfte Airbus-Rivale Boeing mit der Wannacry-Ransomware, die zahlreiche Geräte vorübergehend außer Gefecht setzte. Die Produktion sei davon aber nicht betroffen gewesen, so Boeing.