Digital Life
22.08.2018

Foto von Pferd in ÖBB-Zug sorgt für Aufregung

Ein Bild eines Pferds in einem Regionalzug sorgte am Mittwoch in sozialen Medien für Rätselraten. Die ÖBB reagierten mit Humor.

Diverse Fotos eines braunen Pferdes mit heller Mähne, das in einem ÖBB-Zug steht, gingen am Mittwoch über Twitter viral. Während viele Nutzer noch spekulierten, ob es sich bei dem Bild um eine Montage handelte, teilten auch die ÖBB das ursprüngliche Posting und kommentierten das Ganze mit pferdeinspirierten Wortspielereien. Einige vermuteten, dass die ÖBB selbst die Aktion im Rahmen einer Kampagne oder eines Fotoshootings gestartet hatten.

Pferd im REX 3415 unterwegs

Auf futurezone-Anfrage verneint ÖBB-Sprecherin Juliane Pamme dies allerdings. "Nein, das ist keine Kampagne von uns. Offenbar wollte heute im Nahverkehr im REX 3415 von Stainach-Irdning nach Attnang-Puchheim ein Fahrgast tatsächlich ein Pferd mitnehmen. Der Fahrgast stieg mit dem Pferd in Bad Mitterndorf ein, wie einige Zuggäste mit ihren Handykameras festhielten."

Offenbar hatte der Mann das Pferd schon im Zug davor mitnehmen wollen, wurde aber vom Zugbegleiter am Einsteigen gehindert. Auch in dem besagten REX fuhr das Pferd schließlich nicht mit. "Der Zugführer hat den Mann mit dem Tier einsteigen sehen. Er verließ den Führerstand und teilte dem Fahrgast mit, dass Pferde nicht befördert werden dürfen", sagt Pamme. Darauf hin mussten beide wieder aussteigen.

ÖBB mit Humor auf Twitter

Ungeachtet dessen, dass man das Foto und die Aktion auf Twitter mit einem Augenzwinkern kommentiert habe, hoffe man, dass das eine einmalige Sache bleibe. "Ein mehrere Hundert Kilo schweres Tier ist natürlich ein Sicherheitsrisiko und darf nicht mitgenommen werden", sagt Pamme zur futurezone. Die Beförderungsbedingungen untersagen das klar. "Dort ist festgehalten, dass nur Tiere in einem tragbaren Behälter und Hunde mit Leine und Beißkorb befördert werden dürfen", erklärt Pamme.