© REUTERS / JEAN-PAUL PELISSIER

Digital Life
07/22/2019

Franzose will auf Flyboard mit Jetantrieb Ärmelkanal überqueren

Franky Zapata schätzt die Chancen, den Überflug zu schaffen, mit 30 Prozent nicht besonders hoch ein.

Der frühere Jetski-Champion und französischer Militär-Reservist Franky Zapata ist unter anderem als „fliegender Soldat“ bekannt geworden, nachdem er ein Hoverboard mit Jet-Antrieb erfunden hat. Sogar Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat in der Vergangenheit bereits in Video von ihm via Twitter geteilt, als er bei der Bastille-Parade das Flyboard vorgeführt hat.

Nun will Zapata mit seinem Hoverboard den Ärmelkanal überqueren. Dazu hat er sich mit dem 25. Juli ein besonderes Datum ausgesucht. An diesem Tag jährt es sich zum 110. Mal, dass der französische Luftfahrtpionier Louis Charles Joseph Blériot als erster Mensch mit einem Flugzeug den Ärmelkanal überquerte.

„Erfüllung eines Traums“

„Es ist die Erfüllung eines Traums“, sagte der Erfinder der französischen Tageszeitung Le Parisien. Seine Chancen, es zu schaffen, schätzt er nicht besonders hoch ein: „Ich habe in etwa eine 30-prozentige Chance, es zu schaffen“, sagte er.

Wann genau der Flug am Donnerstag über die Bühne gehen wird, ist aktuell noch unklar. Alles hänge vom Wetter ab, wie es heißt. Er und sein Team seien ab sechs Uhr morgens bis zur Dämmerung bereit.

Das Hoverboard könnte künftig vom französischen Militär für verschiedene Zwecke genutzt werden. Sowohl für logistische Transportflüge, aber auch für Angriffe. Zapata erhielt im vergangenen Dezember von der französischen Verteidigungs- und Beschaffungsbehörde finanzielle Mittel in der Höhe von 1,3 Millionen Euro für die Entwicklung des Flyboard Air.