© Twitter/Screenshot

Digital Life
07/15/2019

Frankreich präsentiert militärisches Hoverboard

Ein Hoverboard fürs Militär? Frankreich ist von der modernen Kriegstechnologie begeistert.

Wir erinnern uns: Vor 230 Jahren haben hunderte französischer Bürger das Militärgefängnis in Paris – die Bastille – gestürmt. Es war eines der größten Events der Französischen Revolution.

Die Bastille-Parade zum Jahrestag wurde zum Anlass genommen, um ein fliegendes Hoverboard herzuzeigen, das der Armee zur Unterstützung dienen könnte.

Pilot mit Gewehr

Jährlich wird bei der Bastille-Parade die neueste militärische Technologie vorgestellt. Dieses Mal wurde sogar ein fliegendes Objekt präsentiert: Ein Hoverboard flog über den Köpfen der Zuschauer – der „Pilot“ zeigte sich mit einem Gewehr in der Hand.

Macron hellauf begeistert

Präsident Emmanuel Macron war sichtlich begeistert und teilte ein Video von der „modernen und innovativen“ Technologie auf Twitter, das zum Stadtgespräch wurde. Laut The Guardian kann das Hoverboard bis zu 190 Kilometer pro Stunde für ungefähr zehn Minuten fliegen. Bei dem Piloten soll es sich um Franky Zapata, ein französischer Erfinder und ehemaliger Jet-Ski-Sieger, handeln. Vor drei Jahren hatte er einen Guinness Weltrekord für den weitesten Hoverboard-Flug aufgestellt.