© IMDb

Digital Life
01/12/2019

Freedive: IMDb startet werbefinanzierten Streaming-Dienst

Die Filmdatenbank IMDb hat einen eigenen Videostreamingdienst namens Freedive gestartet. Vorerst nur in den USA verfügbar.

Die US-Webseite imdb.com ist dafür bekannt, Informationen zu Filmen und Serien zu liefern. Jetzt hat der Dienst auch ein eigenes Streaming-Angebot gestartet. Die Plattform finanziert sich über Werbeeinschaltungen, Abokosten fallen für Nutzer nicht an. Das neue Angebot heißt Freedive und ist vorerst nur in den USA verfügbar, wie The Verge berichtet.

Genutzt werden kann Freedive mit einem Account bei IMDb oder Amazon. Wer einen Amazon Fire TV besitzt, kann das Angebot über eine neue Schaltfläche im Menü erreichen. Das Angebot ist im Vergleich zu anderen werbefinanzierten Streamingdiensten groß und umfasst auch Hits wie Memento, Drive oder Big Fish. Auch eine kleine Zahl eigens produzierte Formate gibt es im Katalog. Ob und wann der Dienst nach Europa kommt, ist nicht bekannt.