© Google

Digital Life

Google arbeitet an beeindruckenden Hologramm-Videochats

Es war fast eine Art „One More Thing“, das sich Google für das Ende seiner Keynote bei der heurigen Google I/O (Unser Live-Ticker zum Nachlesen) überlegt hat.

Project Starline ist ein Projekt, bei dem Videotelefonie auf eine völlig neue Art ermöglicht werden soll. Basis sind Hologramme, die so echt wirken , dass man meint, der oder die Gesprächspartner*in sitzt einem gegenüber. Die Technik wurde mit einigen Personen ausprobiert, laut dem entsprechenden Google-Video zeigten sie sich begeistert: „Es fühlt sich an, als wärst du hier“, so die Test-User.

Details rar

Technische Details zu der Hardware gibt es aktuell nur wenige. In dem Video sieht der Aufbau jedenfalls relativ groß aus. Google sprach von eigens entwickelten Sensoren und Geräten, um die Hologramm-Videotelefonie zu ermöglichen. Von Wired konnte das System bereits getestet werden. Dort wird das Gerät als „Video Booth“ beschrieben, zum Einsatz kommen neben Kameras auch spezielle Beleuchtungen.

„Menschen lieben es, zusammen zu sein“, schreibt Google in einem entsprechenden Blogpost. Und gerade im vergangenen Jahr hat sich das Zusammensein aufgrund der Pandemie besonders wichtig angefühlt.

Google-Büros und Partner

Zum Einsatz kommt Project Starline aktuell nur testweise in einigen wenigen Google-Büros sowie bei Partnern. Im Rahmen der Keynote sprach das Unternehmen etwa davon, dass man mit Akteuren aus dem Medizinbereich zusammenarbeitet. Hier ist naheliegend, dass etwa Patienten so mit ihren Ärzten kommunizieren können. Auch würde man mit Medien kooperieren. Auch hier liegt der entsprechende Use-Case nahe.

Ob oder in welcher Form sich aus Project Starline tatsächlich ein Produkt entwickelt, ist aktuell natürlich alles andere als sicher. Die Bemühungen zeigen jedenfalls, dass Google der Meinung ist, dass Videotelefonie – oder Hologramm-Telefonie – auch nach der Pandemie Thema sein werden.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Thomas Prenner

ThPrenner

Beschäftigt sich mit Dingen, die man täglich nutzt. Möchte Altes mit Neuem verbinden. Mag Streaming genauso gern wie seine Schallplatten. Fotografiert am liebsten auf Film, meistens aber mit dem Smartphone.

mehr lesen Thomas Prenner

Kommentare