Digital Life
09.07.2018

Hacker stehlen 2300 Liter Benzin von Tankstelle

Eine Zapfsäule einer Tankstelle in den USA wurde so manipuliert, dass sie kostenlos Sprit ausgab.

Polizisten in Detroit im US-Bundesstaat Michigan suchen nach zwei Verdächtigen, die es offenbar geschafft haben, eine Zapfsäule einer Tankstelle zu hacken. Anschließend sollen sie rund 2300 Liter Benzin im Wert von 1800 US-Dollar (rund 1500 Euro) gestohlen haben. Laut einem Bericht von Fox 2 Detroit soll sich der Diebstahl bereits am 23. Juni ereignet haben.

Nachdem die Diebe das Weite gesucht hatten, hat die Zapfsäule noch weiterhin kostenlos Sprit ausgegeben. Laut der Polizei haben davon noch mindestens zehn weitere Kunden profitiert, die danach dort getankt haben.

Unbekanntes Gerät

Wie genau der Hack durchgeführt wurde, ist noch weitestgehend unbekannt. Laut dem Bericht haben die Hacker ein unbekanntes Gerät genutzt, um die Zapfsäule unter ihre Kontrolle zu bringen.

Für gewöhnlich können die Mitarbeiter der Tankstelle die Zapfsäulen aus der Ferne steuern bzw. ablesen. Dies sei aber im konkreten Fall nicht möglich gewesen, wie ein Angestellter gegenüber Fox 2 Detroit berichtete. Als er bemerkte, dass die Zapfsäule Benzin ausgab, ohne abzurechnen, versuchte er sie zu stoppen, was zunächst aber nicht gelang. Erst durch ein Notfall-Sytem konnte er die Pumpe deaktivieren und die Polizei rufen.

Trend

Wie Gizmodo berichtet, scheint das Stehlen von Benzin auf diese Art und Weise in den USA vermehrt vorzukommen. Erst wenige Tage vor dem Diebstahl in Detroit trug sich etwas Ähnliches in Texas zu, wo Benzin im Wert von 800 US-Dollar gestohlen wurde.