Digital Life
12/25/2015

Hackerangriffe auf Türkei: Anonymous und Russland im Visier

Attacken auf die türkische Webinfrastruktur legen seit Tagen Webseiten, etwa das Online-Banking türkischer Banken lahm. Russland und Anonymous gelten als Hauptverdächtige.

Türkische Internetserver werden seit Tagen von massiven Hackerangriffen lahmgelegt. Wie die türkische Domainverwaltung Nic.tr am Freitag mitteilte, gehen die Angriffe offenbar von „organisierten Quellen“ im Ausland aus. Der türkische Kommunikationsminister Binali Yildirim sprach von einer „ernsten“ Attacke und forderte eine Verschärfung der „unzureichenden“ Sicherheitsmaßnahmen.

Auch Online-Banking betroffen

Nach Angaben aus Finanzkreisen war auch das Online-Banking mehrerer Banken betroffen. In türkischen Medien wurde darüber spekuliert, dass Russland hinter den Cyberangriffen stecken könnte. Die Beziehungen zwischen Moskau und Ankara sind derzeit stark angespannt. Russland hat nach dem Abschuss eines russischen Kampfjets durch die türkische Luftwaffe im syrisch-türkischen Grenzgebiet Ende November Sanktionen gegen die Türkei verhängt.

Türkischen Medienberichten zufolge könnte aber auch die Hackergruppe Anonymous hinter dem Angriff stecken. Sie hatte demnach mit Angriffen gegen die Türkei gedroht, um sie für die vermeintliche Unterstützung der Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) zu bestrafen.