Digital Life
30.10.2013

Handy fängt Kugel ab und rettet Besitzer vermutlich Leben

Sein Smartphone hat einem Tankstellen-Angestellten in den USA vermutlich das Leben gerettet. Das Gerät hat während eines Überfalls eine Kugel aufgehalten.

Bei einem Überfall auf eine Tankstelle in Winter Garden, einem Vorort von Oakland in Florida, hat ein Smartphone Schlimmeres verhindert. Der Räuber hat die beiden anwesenden Angestellten der Tankstelle mit einem Revolver bedroht und Zugang zum Tresor gefordert. Da keiner der Mitarbeiter den Schlüssel hatte, rastete der Täter aus und feuerte einen Schuss auf einen der beiden Service-Kräfte ab. Glücklicherweise hatte der Getroffene sein Smartphone in der Tasche stecken, das der Kugel tatsächlich standhielt.

Das Projektil durchschlug zwar das Display des HTC-Geräts, blieb aber im Gehäuse stecken. Bei dem Gerät handelte es sich um ein HTC Evo 3D. Im Krankenhaus wurden keine schwereren Verletzungen bei dem Überfallsopfer festgestellt. Einen ähnlichen Fall hat es in Österreich am 20. Juli 1993 ebenfalls gegeben. Damals ist bei einer Geiselnahme in einer Bank in Wien-Favoriten eine Kugel im Mobiltelefon des Polizisten, Major Friedrich Maringer, steckengeblieben.