Digital Life
14.08.2017

HBO-Hacker stellen unveröffentlichte Serien ins Netz

Nach internen Informationen zu "Game of Thrones" wurden nun weitere neue Folgen von bekannten HBO-Serien veröffentlicht. HBO will dennoch nicht verhandeln.

Jene unbekannte Hacker, die 1,5 Terabyte an internen Daten des US-Pay-TV-Senders HBO gestohlen haben, haben nun weitere unveröffentlichte Folgen ins Netz gestellt. Darunter befinden sich neue Folgen der Kultserie „Curb Your Enthusiasm“ (in Deutsch: „Lass es, Larry!“) sowie der Serien „Ballers“, „The Deuce“ und „Insecure“. Die neue Serie „Barry“, von der ebenfalls Folgen veröffentlicht wurden, hätte gar erst 2018 gezeigt werden sollen.

HBO: "Werden uns an Spiel nicht beteiligen"

HBO zeigt sich nach den neuen Leaks zurückhaltend. „Wir kommunizieren nicht mit dem Hacker und werden uns nicht jedes mal dazu äußern, wenn neue Informationen ans Tageslicht gelangen“, so HBO gegenüber dem Branchenmagazin Variety. „Der Hacker dürfte weiterhin Teile der gestohlenen Informationen veröffentlichen, um die Aufmerksamkeit der Medien zu bekommen. Das ist ein Spiel, an dem wir uns nicht beteiligen werden.“

Millionen-Lösegeld gefordert

Der US-Sender dürfte wohl erleichtert darüber sein, dass der Leak keinerlei Daten zum Aushängeschild „Game of Thrones“ enthielt. Bereits vergangene Woche wurde bekannt, dass HBO den Hackern eine Prämie in der Höhe von 250.000 US-Dollar geboten haben soll, um einen Aufschub zu erhalten.

Die Hacker fordern mehrere Millionen US-Dollar in der Form von Bitcoin, um die Leaks einzustellen. Demnach nehme man 15 Millionen US-Dollar jährlich mit ähnlichen Erpressungen ein, wovon man mindestens die Hälfte fordere.