Digital Life
29.12.2018

Ins Netz gegangen: Glasbrücke gegen Vorschlaghammer

Diese Woche aufgeschnappt: Hammernde Brückengeher, ein schief gegangenes Date mit einem Leguan und 75 Jahre alte Kekse.

Auch in dieser Woche haben wir wieder jede Menge interessante, skurrile oder sonstwie bemerkenswerte Online-Videos gefunden. Die besten davon präsentieren wir in unserer Kolumne "Ins Netz gegangen":

Wer nicht den Mut hat, mit echten Haien tauchen zu gehen, kann sich in diesem 360-Grad-Video ein Bild machen, wie es denn wäre.

Facebook erlaubt keine Waffen in Werbungen, darum hat dieser Verkäufer von Waffenschränken eine kreative Lösung gefunden.

Dieser schießende Koffer könnte auch einem Spionagethriller entsprungen sein.

Wie schmeckt der Inhalt einer 75 Jahre alten Konservendose aus dem zweiten Weltkrieg – dieser YouTuber wollte das herausfinden.

Etwas überfordert war dieser Hund, als er 24 Tennisbälle zu Weihnachten geschenkt bekommen hat.

Dieser Schlagzeuger spielt dank seiner Hightech-Prothese sehr schnell.

Wie es aussieht, wenn ein Schiff auf See einem Tsunami begegnet.

Diese Schmetterlinge schwimmen durch die Luft wie Fische durchs Wasser.

Dieser Roboter ist auch in harten Wintern einsatzfähig.

Dieses Video zeigt, wie man ein Unterwasserhaus in einen Pool baut.

Glitzerbomben gegen Paketdiebe sind diesem Typen nicht genug: Er greift zu Katzenkot.

Was passiert, wenn man das weltgrößte Megafon auf Glasscheiben richtet? Seht selbst.

Diese Frau in Neuseeland bemerkt anfangs nicht, dass Schwertwale sie auf ihrer Schwimmrunde begleiten.

Dieser junge Tischtennisspieler spielt einen Wunderblock, der ein heißer Kandidat auf den Schlag des jahres ist.

Dieser Polizeihund mag seine neuen Winterstiefel nicht.

Diese Simulation zeigt, wie beängstigend schnell das Eis am Nordpol schmilzt.

Dieses Zeitraffervideo zeigt die vierstündige Entstehungsgeschichte eines Ölgemäldes in einer Minute.

Der kolumbianische Drogenbaron Pablo Escobar unterhielt einen exzentrisch bestückten Privatzoo. Seine Nilpferde haben sich zur Plage entwickelt, wie dieses Video zeigt.

Ihr wolltet schon immer wissen, wie ein Orchester klingt und aussieht, wenn die Musiker kurz vorm Konzert extrascharfe Chillis gegessen haben? Heute ist euer Glückstag.

Dieser Babyluchs wird ausgewildert. Statt Dankbarkeit gibt es dafür Prankenhiebe.

Eure Papierflieger sind lahm? Hier könnt ihr lernen, wie man rekordbrechende Versionen baut.

Für die Rettung dieses Babyelefanten bekommen die Helfer ein Dankeschön von der Elefantenmama.

Eine mit Fliesen realisierte optische Täuschung verhindert in diesem Video, dass Menschen im Gang rennen.

Dieser Tandem-Drachenflug wäre beinahe schief gegangen, weil der Passagier nicht befestigt wurde.

Diese Roboter sind absolute Profis beim Flaschenwerfen - jedes Geschoss landet aufrecht auf dem Tisch.

Dieser Nachrichtensprecher ist kein Mensch, sondern eine künstliche Intelligenz mit virtuellem Körper.

Dieser unachtsame Radfahrer entgeht nur unfassbar knapp einem Zusammenstoß mit einem Zug.

Dieser Zoobesucher glaubte seinen geliebten Selfie-Stick schon verloren. Ein freundlicher Schimpanse kam ihm aber zu Hilfe.

Dieses Video geht der Frage auf den Grund, wie oft man ein Stück Papier wirklich falten kann.

Falls jemand vor hat, seinen Atem für vier Minuten anzuhalten. Hier ein Video, wie man es lernen kann.

Ein paar Holzstücke, Murmeln und Gummibänder. Mehr braucht es nicht für diesen spektakulären Aufbau.

Copy & Paste bei Geldscheinen. Wie das geht, zeigt der Mann in diesem Video.

Es ist ein alter Trick, der dank Super-Slow-Motion-Kamera aber dennoch spektakulär aussieht. Konservendosen werden einfach so lange erhitzt, bis sie explodieren.

Diese Untergrundöltanks in Schottland halten den Rekord für den ausgedehntesten Widerhall.

Eichhörnchen sind die Coolsten. Warum das so ist, zeigen sie in diesem Video.

Diese Achtjährige rockt ihr Schlagzeug zu Led Zeppelin.

Donald Trump spricht immer bestimmt. Das kommt bei Hunden gut an, wie dieses Video zeigt.

Dieser Fernsehbesitzer hat eine Ameisenkolonie in seinem Bildschirm.

China hat sich in den vergangenen 35 Jahren sehr stark verändert. Das war auch aus dem Weltall schön zu beobachten.

Peter Jackson hat für eine Dokumentation über den 1. Weltkrieg altes Filmmaterial restauriert und eingefärbt.

Dieser Tiefflug zwingt den Kameramann, sich auf den Boden zu legen.

Dieser liebestolle Truthahn wirbt so heftig, dass ihm schwindlig wird.