Digital Life
19.10.2018

iPhone-Kinderschutz blockt Sexualkunde und erlaubt Nazi-Websites

Der Kinderschutz in iOS 12 erlaubt den Zugriff auf pornografische Inhalte und den Daily Stormer, klammert hilfreiche Informationen aber aus.

Die Einstellungen für die iPhone-Verwendungszeit im neuen iOS 12 beinhalten auch einen Modus, mit dem Eltern das Smartphone-Verhalten ihrer Kinder kontrollieren können. Dazu zählt unter anderem, dass der Zugriff auf „Erwachsenen-Inhalte“ reduziert wird.

Die Idee ist gut, doch die Umsetzung ist laut einem Bericht von Motherboard alles andere als gelungen: Demnach sperrt die Einstellung zwar den Zugriff auf Websites zum Thema sexuelle Aufklärung, erlaubt dafür aber den Zugriff auf rechtsradikale Websites wie „Daily Stormer“. Auch ist der Zugriff auf Reddit inklusive diverser Sub-Reddits mit pornographischen Inhalten problemlos möglich.

Zudem werden heikle Suchanfragen wie zum Beispiel „How to make a bomb“, „How to poison my mom“ und „How to join ISIS“ problemlos zugelassen. Nicht zugelassen sind hingegen Suchanfragen wie zum Beispiel „Wie man Nein zu Sex sagt“ oder die Suche nach einer Notrufnummer für den Fall einer Sexualstraftat.

Falsche Botschaften für Kinder

Von der Sexualkunde-Plattform O.school wird bemängelt, dass dies die Kinder in eine schwierige Situation bringt: „Nicht nur, dass die Kinder die für sie wichtigen Informationen nicht finden können. Es wird ihnen sogar vermittelt, dass diese Informationen gefährlich seien“, sagt Andrea Barrica, Gründerin von O.school.

Ein Statement von Apple zu diesem Thema liegt laut Motherboard noch nicht vor. Auch auf Plattformen wie Facebook und YouTube werden Inhalte von den Algorithmen oft schlechter gereiht, weil sie von der Software oft als „zu erwachsen“ bewertet werden.