Digital Life 04.07.2016

Japan: VR-Porn-Festival wegen Überfüllung abgebrochen

© Bild: AP/Manu Fernandez

Weil der Veranstaltungsort dem Besucheransturm nicht gewachsen war, musste in Japan ein Festival für VR-Porn frühzeitig abgebrochen werden.

Nicht nur Video-Content-Anbieter, Filmemacher oder Gerätehersteller setzen hohe Erwartungen in Virtual Reality. Auch die Pornoindustrie erwartet sich dadurch neue Maßstäbe setzen zu können - Virtual Reality soll zum Riesengeschäft werden. Nach Prognosen von Analysten wird bei VR-Pornos bis 2025 ein Jahresumsatz von einer Milliarde Dollar (etwa 900 Millionen Euro) erwartet.

Um dem Publikum zu zeigen, was bereits angeboten wird, an welchen Gadgets noch gearbeitet wird und worauf sich Nutzer freuen können, wurde in Japan ein VR-Porn-Festival ins Leben gerufen. Bei der Organisation haben sich die Veranstalter allerdings etwas verkalkuliert. Denn der Ansturm der Besuchermassen war derart groß, dass sie dazu gezwungen waren, das Festival frühzeitig abzubrechen.

"Ich war bereits eine Stunde vor Beginn dort. Zu dieser Zeit war alles bereits völlig überfüllt mit Menschen, die auf das Festival wollten", wird ein japanischer Reporter im Hatenablog zitiert. "Es waren soviel Menschen dort, dass es nahezu unmöglich war, die Situation unter Kontrolle zu behalten." Aufgrund des unerwartet großen Ansturms mussten Polizei sowie Festivalveranstalter das Event abblasen. Die Veranstalter entschuldigten sich und versprachen, das Festival an einem geeigneteren Ort zu wiederholen.

( futurezone ) Erstellt am 04.07.2016