In Kanada zahlte der erste Nutzer mit dem Nymi-Band. Authentifiziert wurde er dabei mittels Herzschlag.

© Screenshot Video

Neuheit
08/12/2015

Kanada testet kontaktloses Zahlen per Herzschlag

In Kanada hat vergangenen Freitag zum ersten Mal jemand etwas mit seinem Herzschlag bezahlt. Nymi testet diese biometrische Zahlungsmethode zusammen mit MasterCard.

In Zusammenarbeit mit der TD Bank Group und MasterCard testet der Hersteller für Authentifizierungslösungen gerade das biometrische Zahlen per Herzschlag in Kanada. Am Freitag erfolgte im Rahmen eines Pilotprojekts der Startschuss: Der erste Mensch zahlte mit seinem Herzschlag.

Mehr als 100 Nutzer in Toronto, Ottawa und Regina sollen das Nymi Band fürs kontaktlose Zahlen bis zum Ende des Sommers als Teil eines geschlossenen Pilotprojekts testen. Andere kanadische Banken wollen bis Ende des Jahres mit ähnlichen Projekten folgen. Nymi erwartet, dass dieses Jahr mehrere tausend Zahlungen mit dem Band, das den Herzschlag der Kunden misst, zahlen.

Verknüpft mit Kreditkarte

Laut dem Hersteller soll das Band sicher sein und den User eindeutig aufgrund seines Herzschlags identifizieren. Die Technologie nennt Nymi „heartID“. Der Prototyp mit NFC ist dabei mit einer MasterCard des Users verlinkt, die dann im Hintergrund zum Zahlen verwendet wird.

Der Gründer von Nymi, Karl Martin, träumt davon, die Art und Weise, wie die Authentifizierung eines Menschen heutzutage erfolgt, dadurch grundlegend geändert werden könne.