Digital Life
04/02/2019

Längster E-Bus der Welt startet Betrieb

Das Gefährt des chinesischen Unternehmens BYD kann bis zu 250 Passagiere gleichzeitig transportieren.

Elektromobilität spielt nicht nur beim Individualverkehr eine immer größere Rolle. Auch bei den Öffis wird immer stärker auf Alternativen zu fossilen Brennstoffen gesetzt. Der chinesische Konzern BYD hat nun den laut eigenen Angaben längsten elektronisch angetriebenen Bus der Welt vorgestellt. Das Gefährt hat eine Länge von knapp 27 Metern und kann bis zu 250 Passagiere transportieren. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 70 km/h, eine Akkuladung reicht für knapp 300 Kilometer Reichweite.

In einem Tweet verspricht das Unternehmen, dass es sich bei dem am 1. April vorgestellten Bus, um keinen Scherz handelt. Das erste Land, in dem das Fahrzeug zum Einsatz kommt, ist Kolumbien.

Weltweit größter Produzent von E-Fahrzeugen

BYD wurde eigentlich als Akkuproduzent bekannt und zählt hier nach wie vor zu den weltweit größten Unternehmen. Laut eigenen Angaben ist man auch weltweit der größte E-Fahrzeuge-Produzent, vorwiegend durch Busse. Die Stadt London setzt bei der Elektrifizierung seines Bussystems etwa auf BYD.

Welche Auswirkungen elektrisch betriebene Öffis haben, wurde erst kürzlich anhand einer Bloomberg-Studie sichtbar. Demnach würden jeden Tag durch elektrisch betriebene Busse 270.000 Barrel Diesel eingespart, der allergrößte Teil davon in China. Das ist dreimal so viel, wie E-Autos an Ölverbrauch einsparen.