Digital Life
05.03.2015

Laserkanone von Lockheed Martin zerstört Truck-Motor

Aus über einer Meile Entfernung kann die ATHENA-Laserkanone von Lockheed Martin Fahrzeuge stoppen. Die Waffe soll Opfer vermeiden.

Während eines Feldtests drang der ATHENA-Laser des US-Rüstungskonzerns Lockheed Martin durch die Kühlerhaube eines Pick-up-Trucks in den Motor ein und machte diesen funktionsuntüchtig. Bei ATHENA (Advanced Test High Energy Asset) handelt es sich um eine 30-Kilowatt-Laserkanone, die künftig als Waffe auf Flugzeugen, Hubschraubern, Schiffen und Fahrzeugen zum Einsatz kommen könnte.

Bei ATHENA werden Laserstrahlen aus mehreren Modulen zu einem einigen Strahl konzentriert. Damit soll eine größere Wirkung erzielt werden. Das Projekt ist die nächste Stufe des ADAM-Lasers (Area Defense Anti-Munitions), der zur Raketenabwehr entwickelt worden ist. Wie Engadget berichtet, könnte ATHENA künftig zum Anhalten von Fahrzeugen eingesetzt werden, die sich auf Militärbasen zubewegen, ohne dabei den Fahrer zu töten.

Auch die EU arbeitet an Techniken zum Aufhalten von Fahrzeugen bei der Verbrechensbekämpfung. Ob bei dem Projekt AEROCEPTOR, bei dem Flugdrohnen eingesetzt werden sollen, Laserwaffen vorgesehen sind, ist aber unklar.