© Deleted - 145650

Schadsoftware

Microsoft warnt vor Facebook-Trojaner

Nach der Installation übernehme die Schadsoftware quasi die Kontrolle über das jeweilige Profil. Auf infizierten Systemen suche der Trojaner (Trojan:JS/Febipos.A) nach dem Facebook-Profil des Nutzers und könne dort zahlreiche Schritte ausführen, zum Beispiel Freunde zu Gruppen einladen, Beiträge posten, teilen, mit Freunden chatten und Seiten liken.

Die Sicherheitsexperten von Microsoft haben den Trojaner in Brasilien entdeckt, die Software könne aber schnell verändert und an andere Sprachräume angepasst werden. Microsoft rät Nutzern in dem Blogeintrag zum Schutz die eigenen Sicherheitsprodukte auf dem neusten Stand zu halten.

Mehr zum Thema

  • Angriff auf US-Energiesektor durch IE8-Lücke
  • Browser-Lücke bedroht Nuklearforscher
  • LKA warnt erneut vor "Polizei-Virus"
  • USA: Malware spioniert Bankomaten aus
  • Erneute Warnung vor "BKA-Trojaner"

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare